"Ladies" landen mit "Air Andervenne"

Kabarett der Spitzenklasse begeistert wieder 500 Frauen in der lilalauen Nacht

Phänomen "lilalaue Nacht in Andervenne":
Das schon lange zum Kult herangewachsene Top-Kabarettereignis der Region zog wieder 500 Frauen für drei Stunden Lachen und Fröhlichkeit in das Zelt neben der Kirche des kleinen Ortes.

Kabarett_025

Geboten wurde aber auch allerhand. Zunächst natürlich mit "reich & sexy - In zwei Stunden" das neue Programm mit Music & Dance Comedy von Eva-Maria Michel und Maria Vollmer: ein Feuerwerk an Wortwitz, Slapstick und grotesker Mimik für alle Sinne.

Es war schon ein Erlebnis der Sonderklasse, wie die beiden quirligen "First Ladies" mit einem Staccato atemberaubender Dialoge, schmissiger Lieder und ebenso rasanten wie grotesken Tanzeinlagen alle Klischees des menschlichen Zusammenlebens vor das Vergrößerungsglas des Kabarettisten zerrten und dem befreienden Gelächter überließen.

Dazu war der ganze Abend von der Theatergruppe Andervenne mit einem temporeichen Rahmenspektakel  bei "rotem Teppich", Blitzlichtgewitter, Bodyguards und Pausenmusik in ein mitreißendes Gesamtkunstwerk verwandelt worden.

Nach dem Paukenschlag einer Landung der First Ladies mit einem Flieger der "Air Andervenne" ging es dann geradzu ohne Vorwarnung los. Wie Frauen erreichen, dass sie reich und sexy aussehen, das präsentierten sie den 500 Frauen im Zelt.

Kabarett_029

Eva-Maria Michel und Maria Vollmer ließen dazu mit ihrem Spott in einem rasanten Gewitter von Witz, Musik und Tanz bei vollem Körpereinsatz kein Vorurteil und keine Rollenerwartung an Frauen und auch Männer und keine Leerforel unser Alltagssprache aus.

Da erschien auch Angst haben ganz okay nach dem Motto: "Hab ich erst die Hosen voll, fühl ich mich so richtig toll" und Unterhosen aus dem Hause "Schisser" wurden ebenso akzeptiert wie eine Busreise durch Kabul als Hauptpreis für "Deutschland sucht den Hosensch...".
Auch andere Länder bekamen ihr Fett weg, wie "die Russen kommen" ("... nehmen alles mit"), und die Schweizerin Eva-Maria Michel nahm ihre Landsleute in kehligem Schwyzer-Dütsch beim Einkaufsmarathon und bei mühseliger Freundlichkeit aufs Korn.

Kabarett_043

Im Zentrum des Spottes der beiden mitreißenden Showtalente standen allerdings die Frauen, beispielsweise mit Gewichtsproblemen ("Gott, ich bin so fett!"), mit dem Wellness-, Pflege- und Schönheitswahn, als Sportfanatiker oder bei der Fanverehrung.
Nichts war den beiden heilig und jedes unserer kleinen Problemchen wurde genüsslich seziert und auf Lächerlichkeit abgeklopft.

Gleich danach tobten die beiden wie ein Wirbelwind in graziös akrobatischen Tänzen über die Bühne und ließen bei einem unglaublichen "Watschen-Schuhplattler" auch das Groteske nicht aus. 

Ein Beifallsorkan zum Schluss und mit dem "Superfrau-Video" zeigten die beiden Comedians auch bei der Zugabe noch einmal umwerfende Komik.

(Lingener Tagespost, 20. August 2009)